Werner Döring Innen- und Objekteinrichtung steht traditionell für die versierte Umsetzung von Kundenwünschen, kreativen Architektenentwürfen und eigenen Gestaltungskonzepten. Die handwerklich kompetente Bearbeitung und Gestaltung mit Holz, Kunst- und Verbundwerkstoffen, Glas, Keramik, Stein und Metall rückt die individuellen Anforderungen der Kunden und ihr persönliches Stilempfinden in den Mittelpunkt. Der Fachbetrieb legt großen Wert darauf, dass die Summe der Ausstattungs-Einzelteile ein harmonisches Ganzes ergibt. Häufig ist es die Reduktion auf das Wesentliche, die die Wertigkeit des Objekts ausmacht. Auch ein fröhlicher Mix aus Formen und Farben bedarf eines ordnenden Prinzips, das Ästhetik und Funktionalität zusammenbringt. Danach verfährt die Firma bereits seit 1923, als Tischlermeister Franz Döring – später auch Obermeister der Tischlerinnung Osnabrück (und zugleich Kreishandwerksmeister) – den Familienbetrieb in Osnabrück gründete. Einzelmöbel, Bautischlerarbeiten und Ladenbau bildeten damals die Schwerpunkte.

 

In den 1960er Jahren übergab Franz Döring die Geschäftsführung an seinen Sohn Werner Döring. Eine strategische Neuorientierung bestand in der hinzu gekommenen Fertigung von Geschäfts-, Schul- und Sporthalleneinrichtungen. Die Tischlerei wuchs zu einem mittelständischen Unternehmen und zog an ihren heutigen Standort, die Brückenstraße 1a in Osnabrück, um. Konsequent baute das Unternehmen seine Kompetenzen für die Ausstattung von Praxen und Büros aus, ohne dabei die Innovationskraft in der Gestaltung von Wohninterieur aus den Augen zu verlieren. Darum präsentieren sich die von der Tischlerei Werner Döring kreierten Empfangssituationen, Sitzungsräume, Kantinen und Vorstandsbereiche ebenso professionell wie einladend-wohnlich. Mit dem Einstieg von Werner Dörings Tochter, Susanne Sökeland, wurde dieser Weg seit 1996 konsequent weiterverfolgt. Denn sie schloss nicht nur ihre Tischlerei-Ausbildung als Innungsbeste ab, sondern brachte mit Ihren zusätzlichen Qualifikationen aus dem Studium der Innenarchitektur neue Fertigkeiten mit ein.

Von 2000 bis 2016 war Susanne Sökeland Obermeisterin der Tischlerinnung Osnabrück-Stadt, seit 2017 engagiert sie sich im Vorstand der fusionierten Tischlerinnung Osnabrück. Mit diesem ehrenamtlichen Engagement verbunden ist der Aufbau eines starken Netzwerks, in dem der regelmäßige Austausch und die Erweiterung des Hintergrundwissens dem Innungsbetrieb immer wieder neue Impulse verleihen.

Zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Gesamtunternehmens gründete Susanne Sökeland 2001 die Fly Möbelteile GmbH, die die Ausrichtung der Werner Döring Innen- und Objekteinrichtung synergetisch ergänzt.
Ein Schwerpunkt der Innenarchitektin liegt auch heute noch auf der individuellen Kundenberatung und im Erstellen zeitgemäßer und innovativer Gestaltungskonzepte.